Vom vorletzten Platz ins europäische Mittelfeld: Deutsche Verbraucher:innen became Zunehmend more digital

Dusseldorf (ots) –

– McKinsey survey: 70% of Germans use digital services for food purchases, banking services or government services
– Banks und Gesundheitswesen mit großstem Wachstum bei digitaler Interaktion? Nutzung digitaler Verwaltungsleistungen stark rückläufig
– Only 15% of those questioned expect a negative effect of the Ukraine wars on their digital usage. aber breite Tendenz, Konsumausgaben zu senken

Nach dem starken Ascent durch die Coronapandemie ist die Nutzung digitaler Kanaler in almost allen Europäischen Länder this year etwas zurückgegangs. 15 out of 19 europäischen Länder verzeichnen nach Lockerung der Coronaeinschränkungen ein Wiederererken physischer Kanäle, etwa beim Einkauf im Supermarkt, im Modegeschäft or dem Visit der Bankfiliale. Deutsche Verbraucher:innen bilden eine der eigenen Ausnahmen: Hier connten seit vergangem Jahr knapp 4 Millionen neue Nutzer:innen hinzu won, which were first einkauften online, eine Versicherung abschlossen oder eine Reise buchten. Gegenüber 2021 corresponds to 5 percentage points (PP). Ursächlich für das Wachstum ist vor allem eine stronger Nutzung digitaler Lösungen in den Branchen Banking (+14PP auf ingesellschaft 86%), Gesundheitswesen (+14PP auf ingesellschaft 44%) and Lebensmite 11PPthandel. In Summe ist die Akzeptanz digitaler Interaction über Apps, Chats oder Websiten weit mehr als ein pandemischer Trend – Europe hat seit 2019 im Durchschicht einen Nettozuwachs von 100 Millionen Online-Nutzer:innen erlebt.

Dies sind zentrale Ergebnisse des “Digital Sentiment Survey”, einer repräsentativeen Umfrage von McKinsey & Company, an der zwischen dem 15. bis 31. März über 25,000 europäische Verbraucher:innen Japan, 18-85 months Japan. Die online-gestützte Umfrage intests, who sich das digital Nutzungsverhalten der Verbraucher: innen Binnen der gangenen six Months change hat und Liefert eine Prognose für weitere Änderungen der nahen Zukunft. The Digital Sentiment Survey 2022 is die dritte Aflage der firstmalig 2020 gebruachten Verbraucherumfrage.

Deutschlands Verbraucher:innen became steadily more digital

Alsättel lässt sich eine Annäherung des Digitalverhaltens an den europäischen Durchschicht beobachten: Rund 85% from Europe:innen mit Internetzugang haben während der vertreinen sechs Monate mindesten einen digitalen Dienstungteling aus. 2021 Deutschlands Verbraucher:innen trotz Zuwachs nor die rote Laterne: Nur 65% der deutschen Verbraucher:innen hatten 2021 digital Dienste genutzt. With jetzt 70% Digital Nutzer:innen rückt Deutschland auf Platz 13 im europäischen Vergleich vor. Neben Deutschland zählen auch Austria (+7PP), Finland (+3 PP) and die Schweiz (+0.5PP) zu den Ländern mit Online-Zugewinnen. All other Länder say teilempische deutliche Rückgänge in der Digitalnutzung zugunsten von physischen Känalen, etwa dem Gang in den stationaryären Handel (France -11PP, Portugal -13PP, Czech Republic -14PP).

“Europas und Deutschlands Verbraucherinnen und Verbraucher interagieren im New Normal mit deutlich mehr Branchen über Digitale Kanäle as vor der Pandemie. Senior partner at the Frankfurter Büro von McKinsey.

Die digitalen Gewinner: Banking und Gesundheitswesen

Allerdings sich der digital Nutzungsgrad zwischen den insteichten Branchen teilmenske befreicht sich der digital Nutzungsgrad. Banking is absolutely the most important. Der Wert puts nach nach Unterhaltung (88%) die Zweihöchste Durchdringung in der erwachsenchen Bevölkerung dar. Die Chancen im Digitalen für Banking sind trotz positiver Entwicklung weiter groß. Fast jede:r Dritte ist bereit, Bankgeschäfte komplett digital abzuwickeln und 26% wären es, wenn ein:e Kundenberater:in felder erreichbar wäre. Bestimmte Serviceangebote würden die digital Nutzung von Bankdienstleistungen sogar noch weiter scaffolding. Zu den meist gehennen zählen neben der Sofortüberweisung (27%) especially die Möglichkeit einer digitalen Identitätsprüfung (15%).

Im Gesundheitswesen ist die Digitalisierung ebenso angekommen: Zwar geben die Verbraucher:innen an, dass nach wie vor im Gesundheitswesen eine große Präferenz für oskolnien Kontaktbesteht – der je nach Leistung der 4fraohne digital-unterstützte Angebote wahrgenommen zu haben. Zu diesen Angeboten gehört in particular die digital Kontaktaufnahme mit dem Arzt bzw. der Ärztin oder der Krankenversicherung by Mail oder Chat, jede:r dritte Digitalnutzer:in hat dies bereits verucht. Auch Wellness bzw. Health monitoring apps and online services (27%) and online diagnosis/symptom screening (21%) were used. Daily games Video Sprechstuden bzw. Online-Therapie noch eier untergeordnete Rolle (11%).

Der digital Verlierer: öffentlich Verwaltung

Significant losses in the use of online services verzeichnet der öffentliche Sektor mit -18PP gegenben 2021. Hocherechnet corresponds to dies einer Summe von knapp 4 millionen Nutzer:innen “Ein Teil dieser massiven Verluste kann wahrscheinlich indirekt mit Kurzarbeitergeld und Jobverlusten im Jahr 2020 erklärt were,” says Frank Sartorius, Associate Partner at McKinsey Digital. Mehrere Millionen Arbeitnehmer:innen bezogen im ersten Pandemiejahr Kurzarbeitergeld und waren deruch 2021 zu einem großen Teil erstmalig zur Abgabe einer Steuererklärung vermichtet, which as a rule erfolte online. With 56% war die online abgegebene Steuererklärung die am fägtsten gensetze Dienstleistung des öffentlichen Sektors, followed by von der Beantragung amtlicher Bescheinigungen bzw. Documents (37%) und der Aktualisierung von Daten (26%). “Mit dem erfreulichen Rückgang der Kurzarbeit seit 2021 gibt es folgerichtig auch einen Rückgang zur Pflicht eine Steuererklärung abzugeben”, so Sartorius.

Die Umfrage offers the field opening auch direkte Handlungsmöglichkeiten. Rund 44% of citizens:innen wish for a central access to all administrative services and 40% wish for an easier option for online identification. “Mit Vorhaben wie dem Portalverbund und interoperablen Nutzerkonten arbeiten Bund, Länder und Kommunen bereits daran, die digital Nutzung von Verwaltungsleistungen zu elenchen.

Die Satfriedenheit mit digitalen Angebote steigt – Sorge um den Schutz persönlicher Daten bleibt

Die Zufriedenheit der activen Nutzer:innen von Online-Services stieg über alle sectors hinweg leicht an – von 3.81 im Jahr 2021 auf 3.95 auf einer Skala von eins bis fünf. Hauptgrund für Unzufriedenheit sind schlechtes Nutzungserlebnis und Design. The best Nutzungserlebnis verboek der Banking-Bereich (4.2). Kaum verändert that sich hingegen das Vertrauen der Nutzer:innen in digital services. Jede:r Dritte takes care of himself with the concerned Daten. In addition, in Vergleich zum letzten Jahr auch die Sorge vor Cyberattacken zugenommen: Fast jede:r dritte Nutzer:in misstraut digitalen Angebote aus Angst – direct oder indirect – Opfer eines Cyberangriffs zu became. Demgegenüber befürchtet jedoch nur rund jeder fünfte Nutzer nicht aufreichten dafür compensiert zu were, wenn online irgendetwas schief läuft.

Effects of more important technology trends and geopolitical developments

Current technological Schlüsseltrends wie künstliche Intelligenz, Kryptowährungen, Hyperpersonalisierung oder Metaverse haben mit über 80% einen high Bekanntheitsgrad in der Bevölkerung. Dabei erwarten die Befragten im Fall von künstliche Intelligenz mehrheitlich positive Effekte für Digitale Angebote (40% positive gegenben 27% negative). Ein leicht positives Überweight besteht sonst nur beim Theme Metaverse (26% positive versus 20% negative). “Gegenüber Kryptowährungen und dem Trend zur Hyperpersonalisierung bleiben die Deutschen sisammen mit den Österreichern in Europe die größten Kritiker und sehen diese Trends are negative.

More interesting facts that Verbraucher:innen derzeit nicht, that the Krieg in Ukraine big Euflichkeit auf ihre digital Nutzung haben wird. Nur etwa 15% of German Verbraucher:innen sehen einen negativen Effekt auf ihr persönliches Digitales Nutzungsverhalten. Die besorgten Nutzer:innen gehen jedoch davon aus, dass sie ihre Ausgaben in Zusammenhang mit digitalen Dienstleistungen diarre redunden. “With fortschreitendem Kriegsverlauf und negative Imlikationen wie einer weiter increasing Inflationrate ist zu erwarten, dass der Konsum abnimmt. Bislang deutet sich in particular ein Umsatzrückgang für die Branchen Bekleidung und Einzelhandel an: 24% of Verbraucher:innen were allowed to reduce here ihre Ausgaben. The Bei Telekommunikation was able to save 17% of the Befragten und bei Unterhaltung 16%. Für den Tourismus ergibten sich dagegen ein differenziertes Bild: 35% of the plans Befragten mit (teilweise deutlichen) Mehrausgaben, live 17% of the Befragten except woolen Rund die Hälfte (48%) möchte das Reisebudget beibehalten.

Download Sie die Studienergebnisse here: mck.de/dssdownload

Uber McKinsey

McKinsey is a weltweit tätige Unternehmensberatung, die Organizationen dabei supporter, nachhaltiges, integratives Wachstum zu ellersteinen. Wir arbeiten mit Klinten aus dem privateen, öffentlichkeit und sozialen Sektor Zusammen, um complex Problems zu lösen und positivät Veränderungen für all Beteiligten zu akurza. Wir combinier mutige Strategies und Transformative Technologiens, um Unternehmen dabei zu helfen, Innovationen nachhaltiger zu gestalten, durningste Leistungssteigerungen zu ellertenzen und Belegschaften aufzubauen, die fürgreein dieseerund. Hat Deutschland und Österreich McKinsey Büros in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Cologne, Munich, Stuttgart and Vienna. McKinsey Teams work worldwide in more than 130 cities and over 65 countries. Gegründet wurde McKinsey 1926, das deutsche Büro 1964. Global Managing Partner is the next 2021 Bob Sternfels. The Managing Partner für Deutschland und Österreich is from 2021 Fabian Billing.

Erfahren Sie mehr unter: https://www.mckinsey.de/uber-uns

Press Contact:

For further information please contact:
Philipp Hühne, Phone 0211 136-4486,
Email: philipp_huehne@mckinsey.com
www.mckinsey.de/news

All Pressemitteilungen im Abo unter https://www.mckinsey.de/news/kontakt

Original-Content by: McKinsey & Company, transmitted durch news aktuell
Original report: https://www.presseportal.de/pm/14454/5270751

Leave a Reply

Your email address will not be published.