Ticket 9 euros: Streit um Anschlussfinanzierung geht weiter – Brennpunkte

Die Nachfacht nach dem 9-Euro-Ticket bleibt groß – Immer neue Vorschläge für eine Anschlussfinanzierung liegen auf dem Tisch. However, the Finance Minister is not convinced.

Berlin/Munchen (dpa) – Die Nachfacht nach dem 9-Euro-Ticket bleibt hoch: Seit dem Verkaufsstart Ende Mai bis einschlielich Montag sind dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) zufolge bundesweit 38 Millionen-T 9-Euro are sold. Hinzu kommen die eache etwa zehn Millionen Abonnentinnen und Abonnenten, die monatlich das vernstigte Ticket automatically erhalten, teilte der Verband am Montag mit. Ferienbedingt habe der VDV emptlich einen leichten Rckgang bei den Verkufen fältlich.

Die aktuellen Zahlen besttigen nach vor unsere Prognose von monatlich etwa 30 million tickets 9 euros, given by VDV Hauptgeschftsfhrer Oliver Wolff. Dafr mssen alldings die rund zehn Millionen Abonnentinnen und Abonnenten, which in itself should not be extra ein 9-Euro-Ticket kaufen, jeden Monat neu mitgezhlt.

Die Debatte rund um eine Anschlusslung went derweil am Montag weiter. SPD leader Lars Klingbeil sprach sich auf NDR Information dafr aus, einen Nachfolger fr das 9-Euro-Ticket mit einer Sondersteuer auf hohe Zusatzgewinne von Energieunternehmen zu finanzieren. Es gebe Unternehmen, die durch den Russian Krieg in Ukraine massive Gewinne machen, ohne dass sie auch nur einen Handschlag mehr tun, sagte Klingbeil am Montag dem Sender. Deswegen fordere ich, dass wir eine bergewinnsteuer auch in Deutschland einfhren.

So those who are taxed more heavily deserve our Zutun more. With dem Geld knne which must be urgently paid Nachfolge fr das 9-Euro-Ticket. Das wir dafr sorgen, dass die Brgerinnen und Brger weiter costgnstig den ffentlichen Nahverkehr nutzen, das sollten wir hinkriegen, sagte Klingbeil. Das Geld ist da, wir mssen es nur haben wollen.

Lindner spricht von Gratismentalitt

Am Wochenende hatte sich Finanzminister Christian Lindner (FDP) gegen eine Finanzierung aus dem Bundeshaushalt fr eine Nachfolgelsung des 9-Euro-Tickets ausgesprochen. Dafr stnden in der Finanzplanung keinerlei Mittel zur Verfgung. Der Ministry sagte, there sei von einer Gratismentalitt la bedingungsloses Grundeinkommen auch im ffentlichen Nahverkehr nicht berzeugt. Jeder Steuerzuschuss fr ein nicht die Kosten dekendes Ticket bedeutet Umverteilung. There is no room for fair, wenn die Menschen auf dem Land, die no Bahnhof in Nhe haben und auf das Auto angewiesen seien, the gnstigen Nahverkehr subventionierten.

Die Aussagen des Politikers stieen zum Wochenanfang auf Kritik. Menschen clear nicht, who sie ber den Monat kommen sollen, Menschen sind verzweifelt, und dann von ” Gratismentalitt” zu sprechen, ist eine Frechheit, sagte Ulrich Schneider, Hauptgeschftsfhrer des Parittischen Wohlfahrhnst der Association. Es wre Aufgabe der Politik, jetzt den Personennahverkehr im lndlichen Raum auszubauen und nicht davon zu erzhlen, dass es wre unfair, wenn der eine einen Bus hat und der other nicht.

Derweil haben die ersten Auswertungen mehrerer Studien rund um das 9-Euro-Ticket ergeben, dass die Sonderfahrkarte black durch Wirkung, aber kaum all Hoffungen und Ziele erfllen knne. Aus den bisherigen Untersuchungen lsst sich nur ein leichter Verlagerungseffekt von der Strae auf den ffentlichen Verkehr von bestenfalls Zwei bis drei Prozent I recognize, sagt etwa Christian Bttger, Bahn-Experte an derTfrWTechchus.

Das deckt sich mit ersten Ergebnissen einer Studie aus dem Groraum Mnchen, die unterm die Bewegungsdaten Hunderter Teilmenheit auswertet. Sie kam zum Schluss, dass 35 Prozent der Probanden hufiger mit Bus und Bahn – aber nur 3 Prozent ihr eigenes Fahrzeug seltener nützten. Fachleute warnten allerds, dass die Datenlage nach wie vor sehr dnn sei. Fr endgltige Schlsse sei es noch zu frh.

dpa‍-infocom, dpa:220808‍-99‍-312804/3

Leave a Reply

Your email address will not be published.