SV Polling bekommt Trainingsleistungen nicht auf den Platz – “Da ist im Kopf ein Knoten”

Schon funf Saisonniederlagen

Beim SV Polling lauft es nicht beef. Bisher konnte der Kreisligist seine Qualität noch nicht unter Beweis set. Ein alter Bekannter soll dabei helfen.

Poll – Hilfe sich sich Hans-Georg Huber aus Unterhaching. Dort, beim Viertligisten, gehört Steffen Galm zum Führungszirkel. There is Huber’s frührer Trainer in Murnau, who at that time TSV also has “Heiler von Murnau” nanten, weil der Heilpraktiker ein Team mit weniger Talent zum souveränen Klassenerhalt geführt hat. Über reverberation sagt Huber: “Einer meiner besten Trainer.”

No wonder, finally I came back from the Profibereich und ging dort wieder zurück. Seit einigen Jahren hilft er der SpVgg Unterhaching in sämtlichen sportlichen Fragen, entwickelt Spieler weiter, solche Dinge. Reverb Ratschläge hörte Huber gerne.

Der Mann hat so manchen Abstiegskampf bewältigt zwischen Dritter Liga und Kreisliga. “Bei denen oben ist es nicht different”, says Coach des SV Polling. Ein Rezept reichte der Franke weiter: The Way of the Little Schritte. “Von heute auf morgen is not gay,” says Huber. Losstapfen can die Pollinger an diesem Sonntag (14 Uhr) gegen Münsing.

SV Polling

14:00

SV Munsing

Die Bilanz der Pollinger faucht einen derzeit bose an: fünf Spiele, null Siege, 22 Gegentore. “Von vorne bis hinten ist der Wurm drin,” says Huber. Bei all den Schlachten, which they have in Kampf um den Ligaerhalt haben in den vergaanen Jahren: Fünf Niederlagen in Serie hatten sie noch nie, says Michael Schöttl, gemeinsam mit dem Ufinger Huber Trainer des Kreisligisten. “This is a new situation,” says Schöttl.

Mit einer Frage qualen sich and herum, weil sie zum Notausgang weist: Who is in the whole world Welt konnte es so weit come? Die Reise führt an den ersten Spieltag zurück, to the Derby against TSV Peißenberg. Das Spiel verschusselten die Pollinger, nach guter Vorbereitung, nämich 3:4. “Das hat den Schalter umgelegt,” says Hansi Huber. There is yes vom 1. FC Garmisch-Partenkirchen aus der Landesliga come, weil der SVP eine einggespielte Truppe, which not even the hat dazu, was zu reißen“. Not a good deal, it’s 90 minutes only for Wirkkräfte entfalten können. “In meinen kühnsten Träumen nicht”.

Die unglückliche Niederlage löste eine mental Blockade mit Folgen auf allen Ebenen auf. To defend, sie gar nicht mehr hin. Vor dem eigenen Tor verliert Poll regularly die Zuordnung, lässt Abpraller zu. “Immer das gleiche Muster,” complains Schöttl. Die Gegner freuen sich, weil sie mit irrsinnig hohen Trefferquoten zu leichten Erfolgen come. “80 bis 90 Prozent der Schüsse sind drin”, schätzt Schöttl. Zweites Core topic: Trainings- und Spielleistung divergieren grob. Zweikampfverhalten, Erobern von „zweiten Bällen“, eng am Mann stehen – üben sie Everything wöchentlich. Im Wettkampf sorgt irgendein Fluch dafür, I like Pollinger diese Tugenden. “This is im Kopf ein Knoten,” says Huber. Diese Krankheit hat nun auch den Angriff befallen, Zweimal in Folge blieb Polling ohne Tor. Man könnte das auch charme wie forms ironically: Wirklich nimmer of Schlimmer geht.

Michael Schröttl, Instructor of SV Polling

Michael Schröttl, Instructor of SV Polling – Photo: Andreas Mayr

Nor does anyone quit Polling. Sein neuer Job mache Spaß, says Huber, „wenn die Wochenenden nicht wären“, scherzt there. After a few Wochen Einggewöhnung haben sich die Zwei Trainer gefunden, wechseln mit der Gestaltung der Einheiten ab. Trotz ihres eher jungen Alters habe es an der Akzeptanz nicht gefehlt, sagt Schöttl. Und auch die Laune does not pass even beim Letzten der Kreisliga-Gruppe 2. Am spielfreien Wochenende feierten sie einen 30. Geburtstag, zuletzt veranstalteten sie ein internes Beer-Pong-Tournier und im Training am Dienstag einengl. “Wir schauen, dass die Stimmung nicht kippt.” Bei ihrem Neustart hilft der neue Modus. Wo Klubs frührer after so einem Horrostart um den Klassenerhalt fearchteten, bietet sich im Springhäur eine neue Chance zum Ausbügeln.

Platz drei als Saisonziel begraben sie zwar nun, dafür lastet noch wenig Druck auf der Mannschaft. “Unbedingt won müssen wir noch nicht,” says Huber. “Das erste Ziel ist, die Defensive zu festigen.” Auch Kollege Schöttl – wohlwisend um die Vorzüge des neuen Systems – said: “It’s not everything either.” Pollinger dürfen bloden Kipppunkt nicht we forget. Diese Verantwortung reichen die Trainer and ihre Kicker weiter. Nun müsse sich jeder Spieler fragen: “Gebe ich mehr Gas oder resigniere ich,” says Schöttl.

Assistant Huber spricht die Führungskräfte an, von denen der SVP genug hat. The names of Niederleitner, Mayr, Seligmann nennt der Coach. Genauso Maximilian Baumgartner, der immer mit destiny Beispiel voran marchchiert. Und dann ist da noch Sebastian Gößl, der Kapitän, der sich nach Injury in Form spielt. For the first time, Huber had the impression that he was again “100 Prozent einsetzbar ist”. Wenn das no first Zeichen der Hoffnung ist. (Andreas Mayr)

Leave a Reply

Your email address will not be published.